Fußball-Frauen | Der schönste Ballsport aus Frauensicht

So kommt man ins WM-Viertelfinale 2011

Viele Fußballfans finden die Gruppenspiele spannend und interessant. Klar, hier geben sich alle Teams ein erstes Kräftemessen. Die Stärken und Schwächen werden erstmalig erkennbar, die Favoriten straucheln vielleicht oder präsentieren sich in bekannter Manier. Aber der eigentliche Reiz der Weltmeisterschaft liegt doch stets in den KO-Runden und somit auch im WM Viertelfinale 2011. Daran können allerdings nicht alle Mannschaften teilnehmen.

Das Besondere an der Gruppenphase

So sehr die späteren Runden auch das Salz in der Suppe des Turnieres sein mögen, so interessant sind jedoch auch die Gruppenspiele. Hier wird bereits handfest taktiert: Welche Spielerinnen sind mit Gelben Karten vorbelastet und für ein eventuelles Viertelfinale gesperrt? Oder welche der Superstars schont man im Idealfalle für die späteren Duelle gegen die starken Mannschaften? Dabei kommt es immer auch zu strategischen Manövern um die Platzierung in der Gruppe. Schließlich will jede Nation im Viertelfinale einem Mitfavoriten aus dem Weg gehen und gegen einen möglichst schwachen und somit schlagbaren Gegner antreten. Auch wenn die Gruppenspiele nur der Showdown vor den großen Entscheidungen sind, für Spannung garantieren auch sie.

Die Favoriten der jeweiligen Gruppen


Damit dürfte auch die Frage einhergehen, welchen Teams aus den Gruppen der Einzug in das WM Viertelfinale 2011 zuzutrauen ist. Aus Gruppe A dürfte es sich mit ziemlicher Sicherheit zunächst um Deutschland handeln. Das Team von Bundestrainerin Silvia Neid gilt nicht nur als einer der Anwärter auf den Gesamterfolg, sondern spielt auch vor heimischem Publikum. Daneben sollten Kanada oder Frankreich in die nächste Runde einziehen. Japan und England gelten als die Favoriten in Gruppe B. Beiden dürfte es im Normalfalle gelingen, sich durchzusetzen. Ebenso wie den USA und Schweden in Gruppe C. Brasilien wird aller Wahrscheinlichkeit nach aus Gruppe D in das Viertelfinale einziehen. Spannend ist dabei, ob ihnen Norwegen oder Australien folgt.

Der Modus: Wer entscheidet, wenn nichts entschieden ist?

Theoretisch besteht die Möglichkeit, dass nach den Gruppenspielen mehrere Teams dieselbe Anzahl an Punkten aufweisen. Über die Platzierung in der Tabelle würde hierbei zunächst die Differenz zwischen erzielten und zugelassenen Toren befinden. Je positiver diese ist, umso besser für das Team. Erst wenn auch hier eine Übereinstimmung herrscht, werden die geschossenen Tore gewertet. Haben zwei oder mehrere Mannschaften auch hier die gleiche Anzahl vorzuweisen, ist der direkte Vergleich zwischen ihnen heranzuziehen. Der Sieger der bereits gespielten Partie setzt sich durch. Endete das Spiel Remis, so würde letztlich und lediglich bei exakter Ausgangslage für mindestens zwei Nationen der Losentscheid über die Platzierung in der Tabelle urteilen.


Wir bedanken uns bei allen 1 bisherigen Lesern!